John Wayne

John Wayne

Nicht nur seine flinken Finger am Revolverabzug, sondern auch sein Talent zum Sprücheklopfen machten ihn zur Legende - wer kennt sie nicht, Sprüche wie "Hände hoch, oder es knallt!" oder "Wer ein Omlett haben will, muss Eier schlagen!"?

John Wayne - ein Name der sich gewaschen hat! Diese Erfahrung musste man schon als Kind machen... Du erinnerst dich sicherlich lieber Internetfreund: Damals, beim Cowboy und Indianer spielen; du warst trainiert, kanntest so ziemlich jeden Western-Streifen auswendig, hattest den mit Abstand größten Scheriffstern und für deine rechte Hand gab es immer nur eine Positon: auf dem Revolver!

Man lernte das Gefühl der Unbesiegbarkeit kennen. Es war ein herrliches Gefühl! Ja, lieber Internetfreund, ich bin mir sicher dass auch du es kennen gelernt hast. Doch bleiben wir bei den Tatsachen. Wenn wir an die Zeit zurückdenken, in der unser Revolver mehr wog als man selbst ... und wenn wir versuchen ehrlich zu sein: dann war unser Auftreten damals eine Fassade. Denn tief in un uns drinnen gab es immer noch dieses andere Gefühl - mir läuft jetzt noch ein eiskalter Schauer über den Rücken, wenn ich daran denke - es war das Gefühl der Furcht! Aber es war nicht irgend eine Furcht. Nein!

Die Furcht

30°C im Schatten, du stehst in der prallen Sonne. Vor dir die feurig roten Berge und die staubige Landschaft des Wilden Westens. Links neben dir: die prall gefüllte Tasche. Rechts neben dir: nichts zu sehen außer dein Colt! Die Luft schmeckt salzig und süß zugeleich. Schweiß rinnt in deine Augen. Es herrscht Totenstille!

Die Freiheit ist nur noch wenige Schritte entfernt. Deine Gedanken drehen sich im Kreis. Aber du fühlt dich gut - der Plan war perfekt ... die Beute ergiebig! Die Zeit scheint stillzustehen. Doch plötzlich, wie aus dem Nichts... hinter dir... eine Stimme!

Die Stimme

Was wäre deine normale Reaktion darauf? Nun, normalerweise würdest du gar nicht reagieren, sondern dein Unterbewusstsein:

Noch währrend du dich umdrehst, ziehst du blitzschnell deinen Revolver, gehst ein stückweit in die Knie und jagst eine Ladung Kanonenkugeln in Richtung Ziel... das Ganze geschieht so rasend schnell, dass dein Feind bereits durchlöchert ist, noch bevor deine Adleraugen überhaupt die Möglichkeit hatten, ihr Ziel anzuvisieren...

Tja lieber Internetfreund, leider ist diesmal nichts normal - denn die Furcht hat zugeschlagen. Und du weißt was das bedeutet! Es war nämlich nicht irgendeine Stimme... und vor allem war es nicht irgendwas, das deine Ohren zu hören bekamen. Nein. Dieser Satz... du weißt genau, es hat keinen Sinn mehr! Du hattest dein Ziel fast erreicht. Und normalerweise hätte es funktioniert. Aber es ist vorbei...

John Wayne war unser großes Vorbild!

...die Stimme rief: "Hände Hoch oder es knallt!"

Die Entscheidung

Ja lieber Internet-Freund, so war das damals! Man musste sich entscheiden: Gut oder Böse, John Wayne oder Bandit! Und hier war das Problem. Denn John Wayne gewann immer - quasi per Definition!

Vielleicht habe ich versucht, dieses Kindheitstrauma zu verarbeiten, in dem ich zur Gitarre griff, ich weiß es nicht!

Der Tod

Ja lieber Internetfreund, es stimmt: ich habe Johnny ein Lied gewidmet. Vielleicht wäre es an dieser Stelle angebracht, ein paar Sätze darüber zu verlieren. Aber das will ich nicht. Ich will dir höchstens zur Anregung deiner Fantasie ein paar Worte mit auf den Weg geben: Während du das Lied (Strophe, Refrain) anhörst, denke an eine äußerst arrogante, durchgeknalltee Type... wenn aber die Westerngitarre erklingt, dann ist deine Fantasie gefragt! Hier ne kleine Anregung (oder Irreführung?):

Du siehst ihn von hinten - wie er genau aussieht, brauch ich wohl nicht zu beschreiben - er läuft in eine Bar. Links neben ihm der lange Tresen. Er läuft am Tresen entlang, doch er bleibt nicht stehen. Er ist nämlich gar nicht da um Whiskey zu trinken. Nein! Im hintersten Teil der Bar steht ein Tisch. Es ist ein großer Tisch. Er läuft auf ihn zu. Um den Tisch herum sitzen Leute - nicht irgendwelche Leute, sondern von der übelsten Sorte... Den fünfzehn Pistolenläufen, die auf ihn gerichtet sind, schenkt er keine Beachtung! Er ist nicht da um Whiskey zu trinken...

Er läuft in langsamen, gleichmäßigen Schritten. John Wayne ist die Ruhe selbst!

Das Gitarrensolo

Zugegeben lieber Internetfreund, ich habe jetzt mehr Worte verloren als beabsichtigt. Damit ist jetzt Schluss! Weder setze ich mich noch mit der Frage außeinander, ob das Lied wirklich irgendeinen Sinn hat, noch verwickle ich mich in die Diskussion über die Definition von Gitarrensoli...

Halbakustikgitarre

Hier lang geht's zum Song:   T O D    O D E R    G I T A R R E N S O L O !